Nach Installation oder Migration einer Zertifizierungsstelle auf einen neuen Server können keine eigenen Zertifikatvorlagen mehr veröffentlicht werden

Folgendes Szenario angenommen:

Die Zertifizierungsstelle wird das Ereignis Nr. 126 protokollieren.

Current information about advanced features supported by this Certification Authority is not available from the domain controller. Stop and restart Certificate Services in order to update this information. Element not found. 0x80070490 (WIN32: 1168 ERROR_NOT_FOUND)

Ursache

Bis zu Windows Server 2008 R2 gab es eine Unterscheidung, ob man die "Standard Edition" oder die "Enterprise Edition" (bei Windows 2000: Advanced Server) des Betriebssystems installiert hatte. Nur wenn die Zertifizierungsstelle auf der "Enterprise Edition" des Betriebssystems installiert war, konnte man eigene Zertifikatvorlagen nutzen.

Hierbei nicht die Begriffe "Enterprise Edition" und "Enterprise Certification Authority" verwechseln. Im einen Fall ist die Variante des Betriebssystems gemeint, im zweiten Fall der Installationstyp der Zertifizierungsstelle.

Die Unterscheidung ob "Standard Edition" oder "Enterprise Edition" wird durch ein Flag auf dem pKIEnrollmentService Objekt realisiert. Eine Active Directory Enterprise CA sollte die folgenden Flags gesetzt haben:

  • CA_FLAG_SUPPORTS_NT_AUTHENTICATION (0x2)
  • CA_FLAG_CA_SERVERTYPE_ADVANCED (0x8)

Der resultierende Wert im "flags" Attribut auf dem pKIEnrollmentService Objekt der Zertifizierungsstelle sollte also "10" lauten. Ist der Wert beispielsweise auf "2" gesetzt, ist das CA_FLAG_CA_SERVERTYPE_ADVANCED Flag nicht gesetzt.

Es gibt auch die Möglichkeit, sich die Werte mit folgendem Kommandozeilenbefehl auflösen zu lassen:

certutil -v -ds "<Common-Name-der-CA>" flags

Auch bei einer Migration der Zertifizierungsstelle (was eine Neuinstallation der Zertifizierungsstellen-Rolle auf dem neuen Server beinhaltet) kann es passieren, dass das CA_FLAG_CA_SERVERTYPE_ADVANCED Flag nicht mehr gesetzt ist.

Ändern kann man den Wert direkt im ADSI Editor oder mit folgendem Kommandozeilenbefehl auf der Zertifizierungsstelle, welcher das "flags" Attribut beim nächsten Start des Zertifizierungsstellen-Dienstes aktualisiert:

certutil -setreg CA\SetupStatus +512

In beiden Fällen muss der Zertifizierungsstellen-Dienst neu gestartet werden, damit die veränderten Einstellungen eingelesen werden.

Nun sollte das Flag korrekt aufgelöst werden und die eigenen Zertifikatvorlagen sollten zur Veröffentlichung auswählbar sein.

Weiterführende Links:

Externe Quellen