Remoteserver-Verwaltungstools für Active Directory Certificate Services auf Windows 10 ab Version 1809 installieren

Seit der Windows 10 Version 1809 sind die Remoteserver-Verwaltungstools nicht mehr als eigenständiger Download zu finden, sondern Teil von Features on Demand.

Verfügt der Computer, auf dem die Tools installiert werden sollen, über eine Internetverbindung, können die Remoteserver-Verwaltungstools für Active Directory Certificate Services mit folgendem PowerShell-Befehl installiert werden.

Add-WindowsCapability `
-Online `
-Name Rsat.CertificateServices.Tools~~~~0.0.1.0

Verfügt der Computer, auf dem die Tools installiert werden sollen, nicht über eine Internetverbindung, kann die Installation durch den Features on Demand Datenräger (erhältlich u.A. im Volume Licensing Service Center) vorgenommen werden. Liegt der Features on Demand Datenträger vor, können die Remoteserver-Verwaltungstools für Active Directory Certificate Services mit folgendem PowerShell-Befehl installiert werden.

Add-WindowsCapability `
-Online `
-Name Rsat.CertificateServices.Tools~~~~0.0.1.0 -source <Laufwerk>:

Anschließend können die Remoteserver-Verwaltungstools über die Administrativen Werkzeuge wie gewohnt aufgerufen werden.

WSUS-verwaltete Clients erfordern eine zusätzliche Gruppenrichtlinie

Wenn die Maschine via Windows Server Update Services (WSUS) mit Updates versorgt wird, muss in der entsprechenden Gruppenrichtlinie "Specify settings for optional component installation and component repair" unter "Computer Configuration" – "Administrative Tools" – "System" auf die Option "Download repair content and optional features directly from Windows Update Services (WSUS)" konfiguriert werden.

Weiterführende Links:

Externe Quellen